Wie alles begann ...

Die Band wurde 1992 von Josef Zinsmeister und Roger Kühnl gegründet. Die damaligen aktiven Tanzmusiker waren als alte Amerika-Fans von dem neuen Country Trend so begeistert, daß sie beschlossen, eine eigene Gruppe auf die Beine zu stellen.
Doch aller Anfang ist schwer, und so hatten die "Outlaws" keinen einfachen Start. Schon bald gab es die ersten berufsbedingten Wechsel und ihre damalige Sängerin, die auch Keyboards spielte, wollte sich fortan nur noch ihrem Nachwuchs widmen. Der harte Kern kämpfte sich jedoch zäh durch die Wirren der Gründungsjahre und es entstand eine Band die zunächst im Ingolstädter Raum mit beachtlichen Erfolgen aufwarten konnte. Als sie dann 1995 im überfüllten Buchbergersaal ihre erste CD vorstellte, war der Erfolg der "Outlaws" nicht mehr zu bremsen.
Doch auch diese Formation wurde aus beruflichen und privaten Gründen mehrmals umgestellt. Auch die Frage ob man sich nicht besser in einer 5er oder gar 6 Mann Besetzung dem Publikum stellen sollte kam immer wieder auf und wurde mit verschiedenen neuen Musikern ausprobiert. Letztendlich zeigte sich aber das man mit 4 Mann auf der Bühne die optimale Lösung gefunden hatte und so schloss sich 1999 der Kreis und die Gründungsmitglieder Roger und Joe hatten mit Chris Land einen hervorragenden Sologitarristen und mit Ted Bone einen ausgezeichneten Country Sänger in der Gruppe vereint. Diese Besetzung zeigt jedesmal aufs Neue, dass sie sich nicht nur auf der Bühne sondern auch privat sehr gut verstehen und diese Stimmung spring auf ihr Publikum über und spiegelt sich in dem Erfolg der "Outlaws".
Seit 2009 hat die Band ein neues Gesicht bekommen. Nach dem Ausscheiden von Ted Bone und Joe komplettieren Ernst und Helmut unser Quartett. Die zwei haben sich problemlos in die Band eingefügt. Positive Feetbacks von allen Seiten bestätigen unsere Wahl und wir hoffen, unsere Fans noch lange mit guter Country Music begeistern zu können. In diesem Sinne: Keep it Country!